Sonntag, 23. Januar 2011

Book Presentation of "Modestrecke" by Les Mads (Julia Knolle & Jessica Weiß)

Having arrived in Berlin just yesterday, today was a bit packed. Therefore I'll just let the pictures speak for themselves and move on with the reason I booked this flight : The book presentation of Julia Knolle's and Jessica Weiß's book, called "Modestrecke".  Mainly "Modestrecke" is about fashion (how could it be anything else than this) and their time spent together as the two founders of their blog lesmads.com along with their experiences in finding one's own style and everything else they've learned during the last years.
Unfortunately the book is not available in English and therefore I just can tell my English-understanding/writing readers that this book is really interesting to read. With all her stories, reports and personal insights into their (fashionable) lives, Modestrecke offers reading material rich in facets and amazes me with Julia's and Jessie's attitude, which still remained down to earth and their sympathy they convey in the book. Of course I've already read the book and therefore I can surely tell that this little travel to Julia's and Jessica's personal Bloggerworld is definitely worth it. From the New York Fashion Week with all its perfectly styled fashionistas to the beloved Tilda Swinton and Jessica's personal experiences with male (relatively & obviously fashion uninterested) comments of her boyfriend and his brother made this book even more funny to read through. How many girls know how deconstructive a suggestion of one's boyfriend is when it's something like "Well how about you put on that hot outfit Aaliyah wore at this event?" - obviously something like that doesn't help you out of a little fashion crisis. 
And somehow it was Julia who made me laugh mostly. When she described her time as an Economics student with all the typical German girls dressed in a classic Ralph Lauren blouse, some boring jeans, Timberland shoes (because that's so chic) and as a special accessory some pearls as a necklace I found myself in a little mirror-situation. I somehow belonged myself to that group and sometimes I'm still a little conservative (which is my style to some extent.) but when she described this stereotype of the typical German Economics-student it reminded me to many many girls in my University, which automatically resulted in high understand and a loud laugh. The LV Speedy as the stamp for every club (where I'm not completely with Julia since the alternative in Berlin seems to be .. well let's call it way TOO alternative for me).
The presentation itself was in the Quartier 206 in the Departmentstore Cabinet. The location was really cool - a leopard printed floor, granny-like walls with hot fashionphotos and as a highlight the pufferfishes at the ceiling. Julia and Jessica's pride wasn't ignorable and I'm happy and thankful that I got invited. 

Da ich gestern erst in Berlin angekommen bin (und morgen schon wieder nach Köln fliege), werde ich die Bilder, die ich heute/gestern Abend gemacht habe, einfach für sich sprechen lassen und berichte lieber über den Grund meines Aufenthaltes: Die Buchpräsentation von "Modestrecke", dem erst kürzlich erschienen Buch von Julia Knolle und Jessica Weiß. Das Buch handelt haupstächlich von Mode (wie hätte es anders sein können) und ihrer Zeit als LesMads-Gründerinnen mit all ihren gesammelten Erfahrungen auf dem Weg von Internet-Niemanden zu den bekanntesten Bloggerinnen Deutschlands. Mit ihren Geschichten, Berichten und ganz persönlichen Einblicken, bietet "Modestrecke" fassettenreichen Lesestoff und begeistert mit der trotz des Erfolges behaltenen Bodenständigkeit und Sympathie, die die beiden nach wie vor ausstrahlen und perfekt auch in ihrem Buch zum Ausdruck bringen konnten. Natürlich habe ich das Buch schon gelesen und deswegen kann ich mit Selbstbewusstsein die Weiterempfehlung dieser Reise durch das Bloggerland von Julia und Jessie versichern. Von der New York Fashion Week mit perfekt durchgestylten Fashionistas über die von Julia heißgeliebte Tilda Swinton und Jessica's persönlichen Erlebnissen der männlichen (relativ Mode desinteressierten) Kommentarergüssen ihres Freundes und dessen Bruder, hat mir das Buch persönlich oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wie viele Mädchen kriegen nicht die unmöglichsten Stylingideen ihrer modeunbewussten (!) Freunde oder jedem anderen männlichen Geschöpf, das sich nicht für Mode interessiert, als gut gemeinten Tipp präsentiert? Mit Ironie schafft Jessica das, was möglicherweise viele männliche Leser (die sich angesprochen fühlen) möglicherweise etwas vor den Kopf stoßen könnte: Sie bringt schonend bei, dass ein Bühnenoutfit einer R'n'B-Bombe aus den Neunzigern einfach nicht tragbar ist...zumindest nicht in der normalen, realen Welt einer modebewussten Frau. 
Und doch war es Julia, die mich noch mehr zum Lachen bringen konnte und die mir einfach aus der Seele sprach: Sie schreibt über ihre Zeit vor LesMads. Als klassische Wirtschaftsstudentin in Polobluse und Perlenkette, vorzugsweise mit Timberland-Schuhen ausgestattet und der Eintrittskarte in Clubs, die sie persönlich nie wieder betreten möchte (im Angesicht dessen, was in Berlin die ALTERNATIVe zu sein scheint, bin ich mir da mit ihr persönlich nicht ganz einig): Die LV Speedy. Bezeichnungen der Kommilitoninnen, die eher einer kommunistischen Einheit ( = Einfallslosigkeit auf hohem Niveau) gleichen und die erstaunliche Langeweile, die eine Vorlesung im Wirtschaftsstudium wiederspiegelt, haben mich besonders an meinen derzeitigen Zustand in Maastricht als Economics and Business - Economics Studentin erinnert. 
Die Präsentation selbst fand im Quartier 206 im Departmentstore Cabinet statt. Was für ein cool gestalteter Store. Der Boden in Leoprint, an den Wänden altmodische Oma-Tapete im modern Look mit Fashionfotos aller Art. Und als wäre das nicht schon genug zum Ansehen, hängen mehrere Kugelfische von der Decke, gleich über dem Bereich, in dem Julia und Jessie ihr Buch vorstellten.
Der Stolz der beiden war kaum zu übersehen und ich bin dankbar dabei gewesen zu sein. 

Julia:
The Store: 
My Outfit 

Kommentare:

  1. the layout of that venue is interesting--your outfit was very classy.

    <3

    AntwortenLöschen
  2. aww wish i could've been there too :)
    you must've enjoyed your time <3 :)

    AntwortenLöschen
  3. i loooove that black dress, this is so pretty cute ! x
    www.thefashionmom.com

    AntwortenLöschen
  4. goott.war der fotograf nicht hübsch? :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...